AGBs

» Download der AGBs inkl. Musterwiderrufsformular

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

(Stand: 01.10.2017)

für Seminare, Vorträge, Ausbildungsreihen

  1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden AGB von Reinhard Stengel – Akademie für Seelenschamanismus (AfS bzw. Auftragnehmer) gelten für alle zwischen dem Auftragnehmer und dem Kunden (Auftraggeber) vereinbarten Leistungen für Seminare, Vorträge und Ausbildungsreihen (nachfolgend zusammengefasst Training genannt) unabhängig davon, ob extern oder inhouse durchgeführt.

Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie die verbindliche Geltung unserer AGB.

  1. Leistungserbringung und Urheberrechte

Der Auftraggeber erkennt das Urheberrecht an den von AfS erstellten Werken (insb. Seminarunterlagen) an. Gleiches gilt für Ton- oder Bild- oder Videoaufzeichnungen der Trainings- oder Vortragsarbeit. Eine Vervielfältigung/Verwendung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von AfS.

  1. Haftung - & wichtige Hinweise

Afs übernimmt keine Garantie für Erfolg der jeweils angebotenen Veranstaltungen.

Die Inanspruchnahme unserer Angebote geschieht auf eigene Verantwortung und ersetzt keine ärztliche, physiotherapeutische oder anderweitige Behandlung im medizinischem bzw. therapeutischen Sinne. Wir stellen keine Diagnosen und geben keine Heilversprechen. Alle Aussagen, die auf unseren Seiten im Internet / unserer Werbung gemacht werden, spiegeln ausschließlich persönliche Meinungen wieder und stellen keine Anleitung zur Diagnose oder Therapien im medizinischen oder therapeutischen Sinne dar. Bei Besuch unserer Vorträge und Seminare handelt jeder Einzelne auf eigenes Risiko und auch auf eigene Verantwortung.

Der Besuch der Vorträge und Seminare sollte auch nicht dazu führen, bei gesundheitlichen Beschwerden die Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker auszuschließen oder ab- oder zu unterbrechen. Verschriebene Medikamente sind nicht abzusetzen! Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Falle von gesundheitlichen Problemen keine Heilversprechen im Sinne des Heilpraktikergesetzes gemacht werden und auch außerhalb des gesundheitlichen Bereiches keinerlei Erfolgsversprechen bzw. Garantien gegeben werden.

  1. Zahlungsbedingungen/Aufrechnung/Zurückbehaltung

Der in Rechnung gestellte Betrag ist – sofern bei Rechnungsstellung nichts anderes angegeben ist – zahlbar ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang auf das in der Rechnung angegebene Konto.

Soweit im Vertrag nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist das Honorar nach dem durchgeführten Training, bei mehreren zeitlich auseinander fallenden Trainingstagen nach jedem einzelnen Trainingstag, und Erhalt der Rechnung sofort abzugsfrei zur Zahlung fällig.

Bei einer Absage der vereinbarten Trainingstage seitens des Auftraggebers wird das dann vom Auftraggeber noch zu zahlende Honorar (vgl. hierzu unten: „Stornierungen durch den Teilnehmer / Auftraggeber“) umgehend in Rechnung gestellt und ist nach Rechnungserhalt sofort abzugsfrei zur Zahlung fällig. Das Gleiche gilt auch bei Verzug der Leistungsannahme durch den Auftraggeber.

Der Auftraggeber kommt spätestens 30 Tage nach Zugang und Fälligkeit der Rechnung, mit der Zahlung des entsprechenden Rechnungsbetrages in Verzug. Im Falle des Zahlungsverzuges ist der Rechnungsbetrag mit 5 Prozentpunkten über dem jeweils gültigen Basiszinssatz zu verzinsen.

Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen ist die Aufrechnung mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen.

  1. Stornierungen durch den Teilnehmer / Auftraggeber

a) Textform
Stornierungen durch den Teilnehmer / Auftraggeber müssen in Textform erfolgen.

b) Stornokosten
Bei Trainings wird für Stornierungen durch den Teilnehmer zeitlich gestaffelt folgender Teilnehmerbeitrag – jeweils angegeben in Prozent des vereinbarten Teilnehmerbeitrages – fällig. Veranstaltungsbeginn ist bei Ausbildungsreihen der erste Ausbildungstag:

bis spätestens 42 Tage vor Veranstaltungsbeginn 40 %,
41 bis 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn 60 %,
27 Tage bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn 80 %,
13 Tage und weniger bis Veranstaltungsbeginn 100 %

Der Teilnehmer ist berechtigt, für das Training einen Ersatzteilnehmer in Textform zu benennen, wenn er an der Teilnahme selbst verhindert ist. Der Ersatzteilnehmer muss in Textform bestätigen, dass er im Wege des Schuldbeitritts für den vollen Teilnehmerbeitrag haftet. Dadurch erlischt aber nicht die Pflicht des Teilnehmers, den vereinbarten Teilnehmerbeitrag zu zahlen. Bei Stellung eines Ersatzteilnehmers fallen keine zusätzlichen Gebühren an

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Reinhard Stengel, Am Silberberg 12, 89616 Rottenacker, Fax: +49 (…), E-Mail: rainbowman777@web.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.